Suche
  • Der schnellste Weg um uns zu erreichen:
  • +49-201-246827-0
Suche Menü

Story-Telling in max. 15 Sekunden: Instagram-Videos und Vine-Clips

instagram-video-storytelling

„Die Kunst sich kurz zu halten“ – das trifft nicht nur auf langweilige Reden auf Hochzeiten, Vernissagen und Konferenzen zu, sondern auch auf Videoproduktionen für Instagram und Vine. 

Wie man Kurzinterviews einer Fachtagung für Instagram plant und aufbereitet, das gab’s in einem älteren Blog-Beitrag. Es ging damals um die Fachtagung von „Bildung und Begabung“. Der selbe Kunde trat nun vor einigen Monaten nochmals an uns heran mit dem Wunsch, eine weitere Videoreihe für Instagram zu produzieren – aber diesmal sollte es szenisch werden!

Szenische Videos zur Bewerbung eines Wettbewerbs

Die klassische Print-Agentur von „Bildung und Begabung“ hatte eine Postkarten- und Plakatreihe entworfen zur Bewerbung eines Fremdsprachenwettbewerbs. Auf diesen Postkarten waren Wörter aus anderen Sprachen zu lesen, die aber im Deutschen eine ganz andere Bedeutung haben: „Gift“ (englisch, deutsch: Geschenk), „Leer“ (spanisch, deutsch: lesen) und „Idjot“ (russisch, deutsch: gehen). Diese Doppeldeutigkeiten sollten in den Kurzvideos lustig präsentiert werden.

Szenisches Arbeiten auf Instagram: Was sollte ich beachten?

„Die Kunst sich kurz zu halten“, das ist wohl auch auf Instagram die größte Herausforderung. Denn zunächst muss ich Geschichten überlegen, die sich in 15 Sekunden logisch erzählen lassen, sie müssen einfach sein aber trotzdem ansprechend, im besten Fall mit einer unerwarteten Wendung. Wie viele Einstellungen kann ich auf 15 Sekunden verteilen, beziehungsweise wie viele Schnitte machen, ohne Unverständlich und zu schnell zu werden? Schließlich sollen die Zuschauer ja auch in der Lage sein das Erzählte zu verfolgen, aufzunehmen und zu verarbeiten.

Außerdem ist das Instagram-Format von 1:1 ebenfalls eine Herausforderung beim szenischen Arbeiten. Ist inzwischen nicht mehr eine zwingende Vorraussetzung. Beim Dreh zu „Idjot“ haben wir eine Pokertisch-Szene mit mehreren Ganoven und einem Groupier geschaffen. Nun muss man sich aber bereits im Vorfeld Gedanken darüber machen, wie diese Ganoven am Tisch angeordnet werden, um alle Darsteller in das 1:1-Format zu bekommen ohne wichtige Elemente abzuschneiden. Wie bereits beim Instagram-Dreh auf der Fachtagung haben wir mit einer technischen Lösung zur Bildausschnittsbestimmung zurückgegriffen: auf dem Recorderdisplay haben wir den wirklichen Bildausschnitt markiert, so dass bereits beim Dreh sofort deutlich wurde, wenn Bildelemente im „toten Winkel“ von Instagram verschwanden.

Der Ton macht den Unterschied

Da Instagram-Videos beim Durchscrollen der Instagram-Timeline von alleine ohne Ton starten, muss ich mir auch Gedanken darüber machen, wie mein Video in 15 Sekunden ohne Ton verständlich ist. Einfache Bilder mit klaren Aussagen sind wichtig und natürlich der Verzicht auf jegliche Dialoge oder Szenen, die nur durch Ton getragen werden.

  Dieses Problem hatten wir in diesem Fall nicht, da die Videos von vorne herein im Caligari-Stil geplant waren – also in Stummfilm-Manier. Somit musste ohnehin mit starken Gesten, Mimiken und Zeichen gearbeitet werden, um unsere Botschaft auch tonlos an den Mann zu bringen. Um aber Enttäuschungen zu verhindern, sollte doch jemand den Ton anschalten, haben wir Musik im Caligari-Stil komponieren lassen und an den Schnitt angepasst.

Die Kampagne um die Instagram-Videos

Bevor die Videos auf Instagram veröffentlicht wurden, hat „Bildung und Begabung“ die Postkarten- und Plakatmotive regelmäßig geteilt. Zusätzlich wurden fast 50 Hinter-den-Kulissen-Fotos gepostet – immer mit einer inhaltlichen Verbindung zum jeweiligen Video. Gleiches ist auf Facebook erfolgt. Unser (Un-)Art-Direktor Mike war deshalb extra mit vor Ort um alles fotografisch zu dokumentieren – und nebenbei hat er auch noch einen kleinen Timelapse von der Maske produziert.

Kleine Outtake-Videos und Fortsetzungen der Geschichten gab es dann schließlich auch noch auf Vine. Zum Beispiel Julia, die sich von Romeo die Hand küssen lassen möchte aber nur eine Bro-Faust von ihm erntet oder Carmen, die schreiend durch die Tiefgarage läuft, im letzten Moment umdreht und plötzlich die Kamera schreiend verfolgt.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Rewind 2016: K3, 3D und Crossmedial

  2. Pingback: How-to: Videomarketing auf Instagram

  3. Pingback: 7 Faktoren > Kosten einer Videoproduktion (Teil 1 v. 2: Video-Art, Konzept, Storyboard und Drehplanung)

  4. Pingback: Stifterverband: 6 Bausteine für eine erfolgreiche Video-Strategie - Strategie. Content. Video. } CROSSMEDIAL.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.