Suche
  • Der schnellste Weg um uns zu erreichen:
  • +49-201-246827-0
Suche Menü

Gerhard Schröder: Tanzen, Tee… und Technik

video-produktion-marketing-gerhard-schroeder

Diese drei Worte beschreiben Gerd ganz gut. Mal im Detail: Im Büro sorgt er stets für einen prall gefüllten Teeschrank. Seine ersten Worte am Morgen: „Möchtest du eine Tasse Tee?“

In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit dem Tanzen, allerdings nicht nur theoretisch! In seinen frühen Jahren hat er eine Ausbildung zum professionellen Tanzlehrer absolviert. In der Zeit führte er bereits eine Tanzschule in Stade. Nebenbei heimste er ein paar Landesmeistertitel ein. Heute ist das Tanzen zwar nur noch ein Hobby – allerdings eines, das er sehr ambitioniert verfolgt: Mehrmals die Woche trainiert er, am Wochenende besucht er Tango-Argentino-Tanzseminare und weil Gerd selten ausgelastet ist, hat er als Ausgleich zum Unternehmerleben auch noch mit dem „Irish Dance“ begonnen.

Tech-Scout und Modisch?

Die meisten kennen Gerd, wie seine Bekannten und Freunde ihn nennen, wahrscheinlich als Tech-Scout, als Social-Media-Spürnase und als Apple-Fan – wie passt das alles zusammen? Gerd ist eben vielseitig interessiert und wie oben bereits erklärt: selten ausgelastet. Wen wundert es da noch, dass er sogar noch vor seiner Tanzlehrerausbildung eine Lehre im Bereich Mode(-design) absolviert hat! Gerd liebt das Schöne und das zeigt sich auch deutlich in unserer Arbeit mit Video und Grafik. Oft hat er ganz genaue Vorstellungen wie etwas gestaltet sein soll, seine Ansprüche sind hoch, die Ergebnisse sprechen für sich.

Altes Foto aus meiner ersten eigenen Kollektion. Genau, damals…

A post shared by Gerhard Schröder (@padlive) on

Programmierung und der nächste Hype

Aber weg vom Kreativen, denn Gerd hat durchaus eine Rationale und sehr strategische Denke. Wir bewegen uns nun noch mal ein „paar“ Jahre zurück: Bereits in seiner Jugend, als Computer noch eine Besonderheit waren, entdeckte Gerd sein Interesse für diese Materie: Mit 16 Jahren programmierte er seine erste kommerzielle Software. Kein Wunder also, dass er diesen Bereich schlussendlich wieder zu seinem beruflichen Fokus auserkoren hat. Er hat tatsächlich alle technologischen Hypes der letzten 25 Jahre mitgenommen: In den 90ern war er im Vertrieb und ersten Online-Marketing eines großen Mobilfunkzubehörunternehmens tätig, wechselte dann ’99 in eine Internetagentur (Tochterunternehmen dreier regionaler Tageszeitungen), gefolgt von einer Online-Unternehmensberatung bis der große Web-Crash kam.

Letzte Woche am #Flughafen #mönchengladbach macht Mike aka @ono_m_ono dieses Foto 😉

A post shared by Gerhard Schröder (@padlive) on

Nach dem Web 1.0

Es galt sich umzuorientieren – warum nicht alles was er in den letzten zehn Jahren gemacht hatte kombinieren? Der Schritt in die Unternehmensberatung bot sich an, aber irgendwie zog es Gerd nach einigen Jahren des Pendelns zwischen Berlin und Bielefeld dann doch wieder in den Online-Verkauf. Die Internetbranche hatte sich erholt und „Online“ wuchs und wuchs und wuchs….. Verkaufsleiter Online bei der WAZ-Mediengruppe, dann bei Verkaufsleiter für studiVZ, schülerVZ und meinVZ, gefolgt vom Vertriebsaufbau von Linkedln in Deutschland…

Preview auf ein Blog-Post. Bis dahin… Schönes Wochenende!

A post shared by Gerhard Schröder (@padlive) on

…wenn jemand weiß, wie Online funktioniert, dann also Gerd. Kombiniert mit einem kreativen Verständnis, dem Herzen eines Vertrieblers und langjährigen Marketingerfahrungen – warum nicht sein eigenes Ding aufziehen??? Gesagt – getan: Ab 2010 zog Gerd zunächst als selbstständiger Unternehmensberater Online durch Deutschland.

Und wo bleibt das Video?

Die strategische Ausrichtung auf Online-Videos begann mit seinem ersten Auftrag als Selbstständiger für Siemens. Damals holte sich Gerd noch einen Dienstleister für Videos ins Boot – aber warum nicht einfach selber machen? Die Idee benötigte zwei Jahre um sich zu konkretisieren, bis aus eine Netzwerk an Freelancer der erste fest angestellte Mitarbeiter wurde.

Der neue Büroturm an der #zechezollverein #hdr #hdr_pics #hdr_europe #office

A post shared by Gerhard Schröder (@padlive) on

In den letzten zweieinhalb Jahren ist die Vision gewachsen – zu einem Unternehmen mit einem knappen Dutzend Mitarbeitern. Und Gerd? Er ist der Kopf des Ganzen: Richtungsgeber, Spürnase, Kommunikator, Strippenzieher, Organisator. Seine vielfältig gelebten Interessen, all seine Stationen und seine dort gesammelten Erfahrungen, all das sind einzelne Fäden, die sich in einem Punkt vereinen: Der K3.

Visuelle Unternehmenskommunikation fürs Web 2.0 und darüber hinaus

Gerd ist unsere Spürnase für neue Trends und technische Möglichkeiten, unser Techscout. Man könnte fast vermuten, seine Synapsen seien dauerhaft mit dem Internet und dem Social-Web verbunden. Ob 360°-Video, Livestream, die neuesten Updates auf diversen sozialen Plattformen, neue Videotechnik oder Trends, die selbst noch nicht wissen, dass sie kommen: Gerd weiß immer Bescheid über den „neuen heißen Scheiß“ – wie wir es nennen – und weiß ebenso, wie wir die neuen Trends für unsere Kunden nutzbar machen können.

Die Natur erobert sich das Revier zurück #iwruhr0914

A post shared by Gerhard Schröder (@padlive) on

Er versteht das Social-Web wie kaum ein anderer und wenn er nach Feierabend nicht eine seiner Lieblingsserien guckt – und das sind einige! – treibt er sich bis tief in die Nacht auf der Tanzfläche oder im Web herum.

Woher sein Ausspruch „In Serien denken und Staffeln produzieren“ stammt

Apropos Serien: Wieder eine seiner privaten Leidenschaften, die er gekonnt mit dem beruflichen verbunden hat. Was im TV und auf On-Demand-Plattformen funktioniert, sollte doch auch im Social-Web klappen! Als „Content ist King“ in Deutschland noch eine revolutionäre Erneuerung in der Online-Kommunikation war, plante Gerd schon die ersten seriellen Kurzvideoformate – plattformübergreifend natürlich!

10 (+1) weitere Fakten über Gerd

  1. Mag die Kombination von Tee und Apfelkuchen. Tee – Earl Grey – Heiß!
  2. Brachte sich im Alter von elf Jahren das Programmieren bei
  3. Schrieb mit 13 seine erste Science Fiction Story für einen nationalen Jugend-Schreibwettbewerb: Ein US-Kindersoldat mit Cyber-Augen sieht via „Mixed Reality“ einen Mord
  4. Lernte als Autodidakt ein Jahr lang aus Videotutorials und Trial-and-Error alles (damals!) relevante über Videotechnik, um auf die Gründung der K3 vorbereitet zu sein
  5. Ist seit drei Jahren in der Jury für den deutschen Web-Video-Preis für Wissenschaftsvideos FastForwardScience
  6. (Fast) jeden Montag heißt es „Tango Argentino tanzen“, dafür verlässt er auch früher das Büro
  7. Experimentiert in seiner Freizeit mit neuen Videotrends herum. Testet. Tut und macht. Dann stellt er uns die Ideen vor – und hat schon einen klaren, realistischen Anwendungsfall für die Unternehmenskommunikation vor Augen
  8. War der weltweit erste Blogger im Bereich #FashionTech mit seinem damaligen Blog WewearSMARTwear.de. Den Blog hatte er damals mit der Intention gestartet via Daten-Brillen wie Google Glass neuartige Video-Inhalte für die Unternehmenskommunikation zu produzieren. Auch die damalige Idee der Jacke mit drei eingebauten Kameras Gorgon zielte auf eine ähnliche Ausrichtung
  9. Dieser Fakt ist zwar nicht so sehr unbekannt, aber sollte dennoch genannt werden: Er hat ein absolutes Faible für Apple-Produkte, sträubt sich gegen Windows-Rechner in der Firma und organisiert regelmäßig den iOS-Talk
  10. Reaktivierte gemeinsam mit Rouven Kasten vor circa drei Jahren den „Twittwoch RUHR“ @twruhr
  11. (Bonus): Mag kein rotes Gemüse wie zum Beispiel Tomaten oder Paprika!

Immer dem nächsten Trend im Videobereich auf der Spur

Mit Gerd wird es niemals langweilig! Ständig hat er neue Ideen und Strategien, die er im Team durchspricht und prüft. Zugegebenermaßen muss man sich manchmal etwas anstrengen ihm gedanklich zu folgen, hier ist absolute Konzentration gefragt – in seinem Kopf sitzt eben die schnellste SSD-Festplatte der Welt, mit integriertem Raid-System. Aber… er holt uns immer ab und begeistert uns für die neuen Wege der Web-Video-Unternehmenskommunikation!

Noch zwei Gast-Artikel von Gerd / zu seiner Person: Wissen ist der Grundstein für Phantasie im Blog „Prinzip Kostenlos“ zu Kerstin Hoffmanns gleichlautendem eBook & Auf eine Tasse Tee mit Gerhard Schröder im Blog „Systematisch Kaffeetrinken“ von Lars Hahn.

Vorstellung weiterer Teammitglieder:
1. Art-Director Mike Schwinger ist ein Texaner aus Detroit
2. Video-Journalistin Jenny Janson aus dem Schaumburg Land, unsere Produktionsleitung
3. Videograph Jaime Mourato da Graça, unser portugiesischer Gimbal-Tänzer
4. Video-Journalist Thomas Schupp, ein Badenser mit leichten Gebrauchsspuren
5. Animation-Artist Oliver Taranczewski, Dortmunder Serien- und Fußball-Fan
6. Team-Assistenz Susanne Niemann, Bochumer Theatertante
7. Produktionsassistenz & MakeUp-Artist Steffi Drensek, Wuppertaler Tanzpädagogin

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Dina Zwitkis - Jung und Kreativ - K3 - Strategie. Content. Video. CROSSMEDIAL.

  2. Pingback: Jens Hörnemann: Welten-Designer und Weltverbesserer

  3. Pingback: Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.